Harald Gnade


 

► Bildergalerie

 

1958                  in Prisser (Niedersachsen) geboren
1978-1982Studium an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste, Städelschule, Frankfurt/Main
Malerei und Film bei Prof. Thomas Bayrle und Peter Kubelka
1980-1984Studienreisen nach Wien, Florenz, Rom, Sizilien
1982-1986Studium an der Universität der Künste Berlin, Film und Angewandte Kunst bei Prof. Wolfgang Ramsbott und Prof. Hans Förtsch
Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler, BBK-Berlin
1986Diplom, Bildende Kunst, Universität der Künste, Berlin
1990-1993Artist in Residenz, 3-monatige Arbeitsaufenthalte in Palermo
1997-1999Lehrtätigkeit an der freien Kunstschule am Schloss, Berlin
1999Projektstipendium, Notgemeinschaft Deutsche Kunst, Berlin
2003Kunstpreis, Verein Berliner Künstler, VBK
2008-2010Atelierstipendium der Siemens AG
2008-2012Dozent an der Akademie für Malerei Berlin
2009Mitglied im Deutschen Künstlerbund
2012-2014Lehrauftrag an der Akademie für Malerei Berlin
2014Dozent an der Kunstfabrik Wien, Wien
 lebt und arbeitet in Berlin und Palermo

 

                      Einzelausstellungen (Auswahl)
  
2016COPYNATURE, Galerie Noah im Glaspalast, Augsburg
2015Copynature, Kunsthaus Potsdam, Potsdam
2014IMPLANT,  Erde - vertikal - ablaufen, Kommunale Galerie, Berlin
2013Mikromeere, Galerie Tammen & Partner, Berlin, Katalog
2012Aktuelle Arbeiten, Galerie Ilka Klose, Würzburg
Arkadien, Galerie Cornelia Kamp, Sylt
2010Land and Islands, ROOT am Savignyplatz, Berlin
2009            Berliner Perspektiven, Galerie Ilka Klose, Würzburg
2008
Emotionen des Stofflichen, KettererKunst, Berlin
Sinnliche Welten (mit Anna Flaig), Galerie Friendly Society, Berlin
Ein Gast auf Erden, Kulturkirche St. Stephani, Bremen
2007Galerie Noah im Glaspalast, Augsburg
Mimesis – Malereien und Zeichnungen, Villa Oppenheim, Berlin
Ein Gast auf Erden, Kulturforum FFFZ, Düsseldorf
2006Das andere Altarbild, Stiftung St.Matthäus-Kirche am Kulturforum, Berlin, Katalog
2005Art Lounge, Kommunale Galerie, Berlin
Der Verlust des Geheimnisses, Galerie Ruhnke, Potsdam
2003Sedum, Galerie Petra Lange, Verein Berliner Künstler, Berlin
Neue Arbeiten, Galerie FineArts Con.Tra, Berlin
2002besuche mich zeit..., Kunsthalle Luckenwalde Guardini Stiftung Berlin
2000Kunstverein Schering, Berlin
ZeitZeit, Kulturforum Villa Oppenheim, Berlin, Katalog
Galerie Ilka Klose, Würzburg
1999SENTIMENTÒ, Direktion der Deutschen Post AG, Bonn
1997Reliefs und Zeichnungen, Museum der Stadt Bad Hersfeld, Bad Hersfeld
1994Galerie Ilka Klose, Würzburg
1993Galerie Hesselbach, Berlin, Katalog
1992Stadtprogramm, Dresdner Bank
Galerie Bedoli, Mantova, Italien, Katalog
1991Centre d`art Sineu, Mallorca, Spanien, Katalog
1990Cosmografie mit kargem Material, Guardini Stiftung, Berlin
Galerie Escaviva, Palermo, Italien
1989Otto-Nagel-Galerie, Berlin
Galerie Rudolf Schoen, Berlin, Katalog

 

 Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)
  
2016Acchrochage, Galerie Tammen & Partner, Berlin
25 Jahre Galerie Klose, Galerie Ilka Klose, Würzburg
Sommergäste, Galerie Tammen & Partner, Berlin
Gehag-Forum Berlin
2015Highlights 2014, Galerie Friendly Society, Berlin
Abstrakte Kunst auf Papier, Galerie Friendly Society, Berlin
Acchrochage, Galerie Tammen & Partner, Berlin
2014Monochrom, Galerie Friendly Society, Berlin
GRÜN...GRÜN...GRÜN, Galerie Friendly Society, Berlin
Hightlights 2013, Galerie Friendly Society, Berlin
2013geblümt - unverblümt, Kunsthaus Potsdam, Potsdam
Silber, Galerie Friendly Society, Berlin
Herzflattern - Junge Kunst der 1990er Jahre in Berlin, Abgeordnetenhaus Berlin, Katalog
2012Literatur und Musik in der Bildenden Kunst, Galerie Friendly Society, Berlin
Accrochage, Kunsthaus Potsdam, Potsdam
Blätterwald, Deutscher Künstlerbund, Berlin
2011mit Volker März, Galerie Tammen & Partner, Berlin
2010Hanse Art, Hamburg
2009                         Große Kunstausstellung, Haus der Kunst, München, Katalog
Der Nikolaus war fleißig Teil 2, Galerie Friendly Society, Berlin
Dozenten stellen aus, Akademie für Malerei, Berlin
2 Maler und 2 Bildhauer, Galerie Friendly Society, Berlin
2008400 Jahre Paul Gerhardt, Kulturforum FFFZ, Düsseldorf
400 Jahre Paul Gerhardt, Kulturkirche St. Stephani, Bremen
Energy I, Zeche Zollverein, Halle 12, Stadt Essen, Essen
Energy II, Kommunale Galerie, Berlin
14. Weldekunstpreis für Malerei, Schwetzingen
Kunstpreis 2008, Holzschnitt Heute, Ludwigsburg
2007Ein Gast auf Erden (mit Arnulf Rainer, Volker Stelzmann, Mark Lammert), Paul Gerhardt-Jubiläum, Stiftung St. Matthäus am Kulturforum, Berlin, Katalog
Accrochage 3, Galerie Noah, Augsburg
400 Jahre Paul Gerhardt, Stiftung St. Matthäus, Kirche am Kulturforum, Berlin
2006Der Geist weht, Internationales Forum Unter den Linden, Berlin
2005Holzschnitt heute (Kunstpreis 2005), Stiftung Kunst, Kultur und Bildung, Kreissparkasse Ludwigsburg, Ludwigsburg
2004Kunstsammlung Navarra-Hotels, Frankfurt/Main
2003/2004Zeichnung-Malerei-Installation, Guardini Galerie, Berlin
2003Kunstsammlung Navarra Hotels, Barcelona, Katalog
2002Galerie Ilka Klose, Würzburg
Layered Histories, Staatsbank Berlin, Katalog
2001Tra le Immagini, Universität Pisa, Pisa, Italien
Galerie Punto Arte, Barcelona, Spanien
1998Rudiment-Bewegung-Fragment, Galerie Manfred Giesler/Georg Nothelfer, Berlin
Kleine Orangerie, Schloß Charlottenburg, Berlin
Art meets Innovation, Deutsche Telekom/Berkom, CD-Rom-Katalog
1997Spurensuche (mit Vostell u.a.), Deutsche Telekom Potsdam
1996METROPOLI (40 Künstler aus 2 Metropolen), Mailand, Italien, Katalog
1995Ursprung und Moderne, Galerie Schoen & Nalepa, Berlin
19945. MAISALON, Berlin – Bonn, Konrad-Adenauer-Stiftung, Bonn, Katalog
WERKSCHAU 1, Werkvertragsprogramm Senat , Berlin, Katalog
ãla collezione in mostra, Galeria Bedoli, Mantova, Italien
1993Guardini Stiftung, Berlin
1992Galerie Ilka Klose, Würzburg
Künstlerhaus Berlin im Haus am Lützowplatz, Berlin
dokumenta 9, Kassel
1990Galerie Schoen/Galerie Schultz, Paris
1988Hanaro Art-Center zur Olympiade in Seoul, Seoul, Katalog
1987Künstlerhaus Bethanien, Berlin
1982Fluxus-Konzert (mit Ben Vautier), Frankfurt/Main


               Kunstmessen
  
2015ART Karlsruhe (Galerie Tammen & Partner, Berlin)
2014ART Karlsruhe (Galerie Tammen & Partner, Berlin)
2012ART Karlsruhe (Galerie Tammen & Partner, Berlin)
2009ART Innsbruck, Akademie für Malerei Berlin
Art International Zürich, Akademie für Malerei Berlin, Zürich
2008Art Salzburg
1995ARCO, Madrid
1992ARCO, Madrid
1991Paris, Saga (Grafikmesse)
1990Paris, Saga (Grafikmesse)
ART 4, Nürnberg, Galerie Sauer           

       


Arbeiten in öffentlichem Besitz (Auswahl)
                   
 Archiv der Künstlerförderung, Senat von Berlin, Berlin
Bausparkasse Schwäbisch Hall, Kunstsammlung, Schwäbisch Hall
Berliner Bank, Berlin
Berlinische Galerie, Berlin
Bezirksamt Charlottenburg/Wilmersdorf, Berlin
Centre D`art Sineu, Mallorca
Charité, Campus Virchow Klinikum, Berlin
Deutsche Telekom, T-Nova/Berkom, Berlin
Deutsche Telekom, Nürnberg
Galleria Communale, Viadana, Mantova, Italien
Guardini Stiftung, Berlin
Herzzentrum, Bonn-Siegburg
Kommunale Galerie, Berlin
Mercedes-Benz, Kunstsammlung, Stuttgart
Museum Bad Hersfeld
Navarra-Hotels, Kunstsammlung, Barcelona, Spanien
Schering AG, Kunstsammlung, Berlin
Siemens-GSD, Kunstsammlung, Berlin
Universität Pisa (Mathematische Fakultät), Pisa, Italien
Verein Berliner Künstler VBK, Berlin
Wirtschaftsverband der Handels Hessen-Thüringen e.V., Frankfurt/Main
Zentrale der Volks- und Raiffeisenbanken, Frankfurt/Main

 

...Mikrokosmos und Makrokosmos wechseln einander ab. Manchmal handelt es sich um kleine Ausschnitte aus großen Körpern, manchmal auch um winzige Details aus einem großen Zusammenhang. Der Mensch ist die Projektionsfläche für die Kunst von Harald Gnade. Ihn versucht er in all seinen Dimensionen zu erfassen, auch in den geistig mythischen. Er eröffnet der menschlichen Figur den Weg in die Transzendenz. So ist denn das menschliche Individuum auch niemals als solches dargestellt, sondern wird genau so behandelt wie die Blätter, Steine, Bäume, die man in manchen seiner Bilder zu erkennen meint. Und wenn der Bildgegenstand auch der Körper ist, so ist er es doch fast nur als dessen Ahnung oder Aura und nicht als massiver Gegenstand oder - in der Zeichnung - als fließende und sich auflösende Linie, die genauso gut eine Blüte umschreiben könnte. Das Fließende, sich ständig Wandelnde ist denn auch das eigentliche Element dieses Künstlers, dessen

Entwicklung sich als ein einziges Continuum darstellt. Die Farbe fließt genauso selbstverständlich in das Bildgeschehen ein, wie sie auch wieder durch ein winterliches Weiß fast ganz verdeckt wird.

...Die subtile Ästhetik von Harald Gnade entzieht sich einer Einordnung in kunsthistorische Schubladen. Schon gar nicht passt er in die heute praktizierten „Richtungen“ seiner jüngeren Kollegen hinein. Er schöpft auch aus anderen Quellen als diese. Als vielseitig gebildeter Künstler verfügt er über große Erfahrungen auch in der Kunstgeschichte, die ihm auf seinem Wege halfen. Letztlich benutzt er die Kenntnis des Vergangenen und findet zu einer Konstellation von Malerei und Zeichnung, die eine Summe zieht und dennoch das ganz Eigene schafft, sich öffnet und immer wieder auch versperrt. Das bewahrt ihn vor Stagnation, fordert immer wieder heraus und hält die Arbeit lebendig. Die Durchdringung von Geist und Materie ist das große Ziel. Nur so kann der Mensch Transzendenz erfahren und darum geht es Harald Gnade. Er will hinter die Dinge schauen und durch sie hindurch. Er malt auch um der geistig, seelischen Erkenntnis willen, die sich für den Maler nur im Körper, und sei es der Farbkörper, offenbaren kann.

Ursula Prinz

 

Portraitfoto: Simona Gnade
Fotos von den Arbeiten: Harald Gnade

Weiter
Kutschermantel, gothic, herrenmantel, Handarbeit, Berlin, handmade, edel, Deluxe